Eigentlich, haben diese Plätzchen mit Weihnachten nichts zu tun. Es gibt in Russland keine Tradition zu Weihnachten Plätzchen zu backen wie hier in Deutschland. Weihnachten wird generell selten gefeiert, aber Silvester schon (Folge der sowjetischen Zeit). Und zu Silvester backt man was Gründliches 🙂

Aber diese 2 Rezepte würden meines Erachtens ganz gut zu deutschen Weihnachten passen.

Nr.1: Zitronengebäck

 Erst mal soll man die Füllung vorbereiten: eine Zitrone mit der Schale aufreiben und mit 2 Glas Zucker umrühren. Zur Seite stellen.  Teig: 1 Packung Hefe (ca 40 g), 200 g weiche Butter oder Margarine, 1 Glas warme Milch, 4 Glas Mehl. Unter Glas versteht man einen Becher von ca 200 ml.  Hefe in Milch auflösen, weiche Butter dazugeben, zum Schluss Mehl zugeben und gut verkneten. Mann kann auch Vanille dazugeben. Der Teig muss nicht aufgehen, man muss also dann sofort Gebäck formen, und zwar:

Teig in 2 Teile teilen, den ersten Teil ausrollen, auf das Blech legen, die Füllung darauf verteilen (am Rand frei lassen!). Den zweiten Teil ausrollen und die Füllung decken. Am Rand muss man den Teig zukneten, damit die Füllung beim Backen nicht rauskommt. Dann sieht es auf dem Blech wie Kuchen aus. Man muss dann diesen „Kuchen“ mit einer Gabel an mehreren Stellen anstechen.

Den „Kuchen“ stelle man in den heißen Backofen (ca 200º C) und ca 20-25 Minuten backen. Inzwischen muss man zuschauen dass aus dem Teig oben sich keine Blasen formen – die muss man sofort durchstechen. Aber auch nicht zu viel des Guten tun: ein bisschen wird der Teig doch hochgehen, aber gleichmäßig. Sonst kann man den Teig zerbrechen.

Den „Kuchen“ soll man aus dem Backofen herausnehmen und heiß in Plätzchen aufschneiden. Abkühlen lassen.

Nr 2. Quarkplätzchen

Dieses Rezept ist echt einfach, man braucht aber richtigen russischen Quark. Über Quark habe ich schon mal geschrieben, den kann man in Russischen Geschäften kaufen.

Man neheme: 200 g Quark (oder eine größere Packung aus dem Russischen Geschäft– ca. 275 g) ; 100-125 g Margarine oder Butter; 1 Glas Mehl; etwas Salz; Backpulver oder 0,5 TL Soda mit 1 TL Essig zusammenmischen (wird schäumig); Vanillezucker

 Alles verkneten. Der Teig wird wegen Quark ein bisschen „körnig“ beleiben. Mann muss den Teig ausrollen und mit 1 Glas Zucker bestreuen.

Alternativ kann man zum Zucker eine aufgeriebene Zitrone dazugeben und den Teig mit der Zitronenmasse bestreuen.

Dann muss man den Teig zusammenrollen (wie Roulade) und aufschneiden (s. Bild). Dann wie kleine Rosetten auf das Blech auslegen. Backzeit ca 20 min. Inzwischen immer zugucken!