Russische Blini zu Maslenitsa

Russische Blini zu Maslenitsa

Alaaf!

Letzte Woche wurde auch in Russland Fasching gefeiert. Da in diesem Jahr das Osterfest wieder auf den selben Tag fällt, schneidet auch der Karneval und die „Butterwoche“ (Maslenitsa, so wird der Fasching bezeichnet) überein. Die Maslenitsa hat jedoch schon gestern beendet und ab heute fängt die lange Grosse Fastenzeit.

Während der Maslenitsa darf man schon kein Fleisch essen, jedoch Fisch und Milchprodukte sind noch erlaubt. Traditionell werden in dieser Woche Pfannkuchen (Blini) gebacken, die süß oder herzhaft serviert werden. Ich habe vorgestern zum ersten Mal probiert richtige Hefen-Pfannkuchen zu backen und es eigentlich sehr gut geworden – viel besser, als ohne Hefe (die nennt man dann Blinchiki). Das Rezept aus einem russischen Kochbuch kann ich nur weiterempfehlen.

Also, insgesamt braucht man 500g Mehl, 3 Becher Milch oder Wasser (ich nehme 2 Becher Milch und 1 Becher Wasser), 1 Ei, 1 EL Zucker, 1/3 TL Salz, 20 g Frischhefe.

Hefevorteig

Hefevorteig

Erst mal soll man einen Hefenvorteig machen: Hefe in 1 Becher lauwarme Milch lösen, dazu Zucker und dann 250 Gramm Mehl zugeben. Alles gut umrühren um die Klümpchen zu lösen (ich mache es mit dem Handrührgerät). Dann soll man den Vorteig an einem warmen Ort aufgehen lassen. Ich mache es im Backofen bei +50 Grad – bei dieser Temperatur kann man ruhig auch eine Plastikschüssel reinstellen, man soll aber nicht direkt aufs Gitter stellen. Im vorgeheizten Backofen braucht der Vorteig ca. 20 Min.

Dann nehme man den Vorteig raus und gebe Salz und Ei dazu. Mann soll wieder gut umrühren und dann 250 Gramm Mehl dazugeben und weiter ausrühren. Dann gebe man in 2 Ansätzen 2 Becher Milch/Wasser dazu und rühre wieder gut aus. Den Teig stelle man wieder in den Backofen bei 50 g zum Aufgehen. Bei mir ist es wirklich schnell gegangen (ca. 40 min), man soll aber inzwischen mal zugucken, damit der Teig nicht wegläuft. Nachdem der Teig aufgegangen ist, soll man den noch mal umrühren und optional noch ein Mal aufgehen lassen. Zum Schluss gebe man 2 EL Sonnenblumenöl dazu und rühre wieder um. Dann kann man mit dem Backen anfangen.

Hefeteig für Blini

Hefeteig für Blini

Hefeteig

Hefeteig

Der Teig soll – wie man in Russland sagt – so flüssig wie flüssige Sauere Sahne sein. Mit den o.a. Verhältnis kommt man auf die richtige Konsistenz. Beim Aufgehen wirkt der Teig etwas dichter, nach dem Umrühren wird der aber wieder flüssiger.

Zum Backen nehme ich eine Teflon-Pfanne. Die Pfanne soll sehr gut vorgeheizt werden (bei der maximalen Temperatur). Mann soll in die Pfanne etwas Sonnenblumenöl zugeben. Da es bereits Öl in dem Teig drin ist, wird nicht viel gebraucht. Ich gieße kein Öl rein, sondern beschmiere die Pfanne nur ein bisschen mit einem Pinsel. Für einen Pfannkuchen nehme ich eine volle Suppenkelle (ca 100 ml) Teig.

Mann soll den kompletten Teig in eine „Ecke“ aufgießen und dann die Pfanne im Uhrzeigersinn so drehen, dass der Teig sich gleichmäßig über die Pfanne verteilt. Und nicht umgekehrt – wenn Sie versuchen den Teig einfach mit der Suppenkelle verteilen kann es wohl passieren, dass der Teig nicht gleichmäßig verteilt wird.

 Von jeder Seite wird der Pfannkuchen weniger als 1 Min gebacken. Nach dem Backen kann man noch jeden Pfannkuchen mit etwas Butter beschmieren, aber dann wird es echt fett.

Was alles passt dazu!

Was alles passt dazu!

Saere Sahne gehört immer dazu! Die beste herzhafte Beilage sind Lachs und Kaviar. Für den, der es süß mag, werden es Konfitüre oder rote Grütze (nicht so süß im Vergleich zur Konfitüre) und Quark angeboten. Wenn man es nur süß essen möchte, kann einer in den Teig mehr Zucker und etwas Vanillezucker dazugeben. Guten!!!